• Schriftgröße:
  • Schrift gross
  • Schrift standard
Mutter-Kind-Klinik Logo
Sie sind hier: Startseite

Unsere Struktur in der Kinderbetreuung


Vertrauen basiert auf guter Struktur.
 
  Platzhalter InfoBox
Besondere Bedeutung während einer Mutter-Kind-Maßnahme
hat der Trennungsprozess von Mutter und Kind.
   
    
Vertrauen und Verbindung
   
Für Kleinkinder (unter 3 Jahren) ist entwicklungsbedingt die Trennung von der Mutter während der Betreuung im Kinderland eine große Herausforderung. So sind die ersten Tage in der Betreuungsgruppe geprägt von Trennungsschmerz und Verunsicherung – oftmals auch von Seiten der Mutter.   
    
Wir sehen es als selbstverständlich an, Mutter und Kind Individuell in dieser Phase zu unterstützen und begleitend zur Seite zu stehen. Einfühlungsvermögen, Zeit und ein sicherer Rahmen bilden hierzu das Fundament, so dass eine vertrauensvolle Verbindung zwischen der Betreuungsperson, Mutter und Kind entstehen kann.
   
    
Begrüßung im Kinderland
   
Die Maßnahme beginnt bei uns mit dem sogenannten Kennenlerntag.
   
    
An diesem Tag haben die Mütter gemeinsam mit ihren Kindern reichlich Zeit, die Räume im Kinderland, die Gruppen und die Betreuerinnen kennen zu lernen. Vertrauensbildende Maßnahmen, wie z. B. erste Gespräche oder ein gemeinsames Spiel, werden angebahnt.   
    
Bei den gruppenerfahrenen Kindergarten- bzw. Hortkindern ist die anfängliche Aufregung schnell erledigt und die Betreuungsgruppe kann starten. Mit genügend Eingewöhnungszeit klappt dies auch bei den jüngeren Kindern.
   
    
Im Kinderland werden die Kinder in altersgerechten Gruppen betreut. Die Gruppengröße variiert je nach Personenzahl der Mutter-Kind-Maßnahme. Die Betreuungszeiten geben verbindliche und planbare Zeitschienen vor.
  > weitere Informationen
   Betreuungszeiten im Kinderland